Grußwort des Tagungspräsidenten der DGTHG

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

zur 49. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie dürfen mein Organisationsteam und ich Sie ganz herzlich begrüßen.

Nach Vollenden von zwei Dekaden dieses durchaus turbulenten und vielfältigen  Jahrhunderts weltweit als auch speziell in der Herzmedizin erscheint uns das Jahr 2020 sehr geeignet, um zur Überwindung der bestehenden Grenzen und Erweiterung unserer Horizonte aufzurufen. Daher haben wir für unsere Jahrestagung das Motto „Grenzen überwinden. Horizonte erweitern.“ ausgewählt. Unter diesem Leitgedanken möchten wir Sie dazu auffordern, die Weiterentwicklung der Herzmedizin auch in den kommenden Jahren aktiv voranzutreiben.  Folgende vier Schwerpunktthemen wurden definiert, die aus unserer Sicht genau zu diesem Slogan passen und für die erfolgreiche Zukunftsgestaltung  unseres Faches von essentieller Bedeutung sind:

-  Nachwuchsförderung und Berufsperspektiven

-  Interdisziplinarität und Vernetzung

-  Innovation und Digitalisierung

-  Risikomanagement und Qualitätsaspekte.

Diese Schwerpunktthemen werden im Rahmen der Tagung im wissenschaftlichen Programm besonders hervorgehoben.

Passend  zum Leitthema und ein besonderes „Highlight“ der Tagung soll die Interaktion mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) werden. Die Parallelen zu den Prinzipien in der Luft- und Raumfahrt bei der Bewältigung zukünftiger Herausforderungen, z.B. im Risikomanagement, führen sicher zu einem sehr interessanten und lehrreichen Diskurs mit dem DLR und bieten für die Tagungsteilnehmer ein enormes Potential für neue Inspirationen und Konzepte aus externer Perspektive. Der Bezug zum Thema Raumfahrt wurde selbstverständlich auch im Tagungslayout aufgegriffen.

Wir freuen uns ganz besonders, dass die DGTHG und die DGPK Ihre beiden Jahrestagungen bereits zum 5. Mal in Folge unter einem Dach und zeitgleich veranstalten. Alleine diese Tatsache spricht für den Erfolg dieses Konzeptes. Die somit entstehende Verflechtung beider Fachgesellschaften bereichert alle Teilnehmer, fördert den wissenschaftlichen Austausch und verbessert nachhaltig unsere Therapiekonzepte.

Die traditionelle Beteiligung unserer herzchirurgischen Partnergesellschaften aus Österreich und der Schweiz liegt uns auch in diesem Jahr sehr am Herzen und ist besonders willkommen.

Ein wesentlicher Schwerpunkt und somit ein besonders wichtiger und integraler Bestandteil unserer Tagung ist die Nachwuchsförderung. Die Bemühungen unserer Fachgesellschaft die Attraktivität unseres Faches für junge Kolleginnen und Kollegen weiter zu steigern, steht im Rahmen dieser Jahrestagung wiederum im Mittelpunkt. Nur mit einer patenten und engagierten Nachwuchsgeneration können die bestehenden Grenzen überwunden und Horizonte erweitert werden.

Mein Team und ich freuen uns bereits jetzt auf Ihre Teilnahme und intensiven fachlichen sowie persönlichen Austausch während der Jahrestagung 2020.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Prof. Dr. Artur Lichtenberg
Tagungspräsident